Prasat Ta Muen Thom Tempel

Shiva-Tempel an der Grenze zwischen Thailand und Kambodscha

Der Khmer-Tempel Prasat Ta Muen Thom ist nicht so überlaufen, wie andere Tempelanlagen. Vielleicht liegt das an den Militärs, die hier und da auf den ca. 920 Jahre alten Blöcken sitzen oder rumstehen. Prasat Ta Muen Thom heißt wörtlich übersetzt „Großer Tempel von Großvater Hahn“.

prasat ta muen thom tempel
Die Tempelanlage beeindruckt durch eine geschickte angelegte Arichtektur. Durch die Ruinen aus Sand- und Vulkangestein weht ein Hauch aus längst vergangenen Zeiten.

Ich beginne zu ahnen, warum Angelina Jolie immer wieder nach Kambodscha wollte. Abenteuer liegt in der Luft und Erinnerungen an Tomb Raider werden wach.

prasat ta muen thom khmer tempel
Die Tempelruine "Prasat Ta Muen Thom" ist ca. 920 Jahre alt. Im Vordergrund ist ein Wasserweg.

Ende 2010 wurde Google Maps in einen Grenzstreit zwischen Nicaragua und Costa Rica reingezogen. Auch zwischen Kambodscha und Thailand ist es nicht uneingeschränkt friedlich. Wahrscheinlich ist Ihnen die Grenzlinie in Google Maps aber egal oder einfach unbekannt. Ich habe mich jedenfalls gestern schon gefreut, dass ich endlich Kambodscha besuche. Aber der Grenzposten mit den verdutzten Gesichtern der Soldaten war nur eine Art Vorposten. Wir haben die beeindruckende Tempelanlage “Prasat Ta Muen Thom” in Thailand besucht. Laut Google Maps befindet sie sich  in Kambodscha.

Die Grenze nach Kambodscha ist hier zu. Thais dürfen nicht durch und Farangs (“Ausländer mit weißer Haut”) schon gar nicht.

Grenzverlauf zwischen Thailand und Kambodscha

Ein Soldat macht mit uns eine Führung durch die Tempelruine. Nicht zuletzt um sicher zu gehen, dass wir keine Fotos von der Grenze machen. Sie ist ca. 100 Meter rechts hinter den Bäumen hier im Bild.

Der Bereich hinter den Bäumen sah einladend aus. Wir durften leider nicht passieren, da die Grenze militärisch gesichert ist.