Burg Hanstein

Nach über 12 Jahren habe ich es mal wieder geschafft, die Burg Hanstein zu besuchen. Sie ist auch als Burgruine Hanstein bekannt und liegt nahe dem thüringischen Bornhagen im Dreiländereck Hessen-Niedersachsen-Thüringen.

Ausblick vom Südturm der Burg Hanstein (seit 2014 begehbar.)

Obwohl es Bindfäden regnete, habe ich mich gefreut, die Burg wiederzusehen. Wir hatten kurz nach der Wende hier ein Hanstein-Familienfest gefeiert. Ich hatte allerdings vergessen, wie schön sie ist. Die Farben der Steine und die Mischung aus natürlich belassenem und bearbeitetem Stein haben mich als Web- und Grafikdesigner „Hansteinmedia“ beeindruckt.

Der natürlich "gewachsene" Stein steht in dynamischem Kontrast zu den gerade Steinen der Burgruine Hanstein.

Oben auf dem Hanstein haben wir eine sehr angenehme Ruhe genossen. Es nieselte noch leicht, aber alles wirkte sehr friedlich. Der Alltag in einer Großstadt wie Bochum kann schnell hektisch und laut werden. Nach dieser Ruhe habe ich mich in den letzten Wochen gesehnt.

Die Fässer passen farblich sehr gut zu den Wänden.

Auf Entdeckungstour durch Teile der Burg, die ich noch nie gesehen hatte, konnte ich nicht anders als Dankbarkeit für die Bornhagener zu empfinden. Die Burg Hanstein gehört der Gemeinde Bornhagen. Auch wenn die Hansteins die Burg schon lange nicht mehr bewohnen, fühle ich mich doch ein Stück weit zuhause dort. Ich habe mit eigenen Augen gesehen, wie viel Arbeit sie in die Restauration der Burg gesteckt haben.

Mitgebracht habe ich ein Burgfräulein aus dem Orient. Gegen Endes des letzten Jahrtausends habe ich das unerwartet fesselnde Buch Die Vandalen: Aufstieg und Fall eines Barbarenreichs gelesen. Frühe germanische Fürsten wussten schon, dass die Wahrscheinlichkeit gesunder Nachkommen steigt, je weiter weg die Herkunft der Braut ist.

burgfräulein
"Love is all you need." sangen die Beatles.
Eingang zu einem der vielen begehbaren Kellerräume.
Blick vom Südturm (erst seit 2014 dank Restaurierung begehbar)
Ästhetisch und authentisch wirkende Umgebung

Nach der Besichtigung der Burgruine sind wir eingekehrt in das Wirtshaus im Dorf. Die Gemütlichkeit und scheinbare Langsamkeit waren erholsam, besonders in Richtung Dämmerung. Vielleicht lag es am Regen oder daran, dass es Sonntag war. Zurück im Büro bleibt nur noch eine Ahnung.

Wie schon früher ist auch heute noch das Erzählen von Geschichten für uns Menschen die unterhaltsamste Art, uns gegenseitig zu informieren. Diese Website baut auf den Grundideen des Storytelling auf. Storytelling ist ein sehr wirksames Instrument des Marketings. (Primär, weil es die Leser und Zuschauer nicht langweilt.) Wenn Sie auch an modernem Geschichtenerzählen interessiert sind, besuchen Sie mich hier oliverhanstein.com